Teamsupervision

Die Nachfrage nach Teamsupervision kann recht unterschiedliche Hintergründe haben, wobei sich die nachfolgenden Blickrichtungen in der Praxis recht häufig überschneiden. Nicht selten ist es Aufgabe des Supervisors, gerade die unterschwelligen Verflechtungen dieser Aspekte transparent zu machen.

  • Fallbearbeitung, wenn das Team mit gleichen Klienten betraut ist

    Das konstruktive Beschäftigen mit gemeinsamen Fällen setzt weitgehend geklärte Strukturen und Beziehungen im Team voraus. Indem verschiedene Blickwinkel zusammengetragen werden, können Arbeitsabläufe besser verstanden und zielgerichtete Interventionen besser koordiniert werden.

  • Beziehungsdynamik innerhalb des Teams

    Hinter diesem Punkt verbirgt sich die ganze Bandbreite beruflicher Zusammenarbeit. Die damit verbundenen gruppendynamischen Prozesse erstrecken sich von der Klärung offener oder verdeckter Macht- und Beziehungsstrukturen bis hin zum Miteinander unter-schiedlicher Berufsgruppen und dem damit verbundenen Aus-differenzieren verschiedener Rollen.

  • institutionelle Aspekte

    Hier geht es u.a. um Fragen nach Ausgestaltung von Kooperations-beziehungen, sowohl innerhalb der eigenen Institution als auch mit anderen Organisationen. Zur Reflexion institutioneller Aspekte gehören Fragen nach der Aufgabenstellung, der Arbeits(ver)teilung, der Orga-nisation von Informations- und Entscheidungsprozessen ebenso wie die Betrachtung der verschiedenen Leitungsebenen.

Da es bei der Teamsupervision stets mindestens drei Gruppen von Beteiligten gibt, das Team - die Institution -   den Supervisor, ist die Klärung weiterer Fragen unerlässlich.

  • wer möchte Supervision

  • wer hat den Prozess ins Rollen gebracht

  • gibt es unterschiedliche Erwartungen an den Supervisor

  • wer zahlt die Supervision

  • wie ist der Informationsaustausch bzw. die Auswertung der Ergebnisse zwischen den Beteiligten geregelt

Da die Liste der Fragen ist nicht vollständig sein kann, möchte ich sie gerne etwas pointiert komprimieren mit dem Satz:

wer will was von wem?

Die Abklärung dieser Punkte sollte in einem gründlichen Kontrakt ihren Niederschlag finden.